XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Handwerk

zurück

Allgäuer Handwerk

Die Allgäuer sind gerne am Werkeln und Handwerk besitzt in der Region wahrlich goldenen Boden. Dabei werden alte Handwerkstechniken, wie Filzen, Korbflechten oder Töpfern genauso am Leben erhalten, wie in den alteingesessenen Familienbetrieben aus Leidenschaft und Kreativität Neues entsteht. Traditionen am Leben zu erhalten, ist den Allgäuer Handwerkern wichtig, daher findet man auch vielerorts Kurse oder Vorführungen, wo man sich über die Handwerkstechniken informieren und sich auch selbst kreativ betätigen kann. Das Handwerk im Allgäu ist ein Stück Tradition und doch zeitgemäß, denn die Kenntnis und Erfahrung alter Handwerkstechniken in unsere schnelllebige Zeit zu transportieren, dies macht das Allgäuer Handwerk aus.

Das Alphorn und seine Renaissance

Spötter mögen noch so lästern und dem “Alpen Handy” keine Zukunft bescheren, doch seit mehr als 30 Jahren ist das Alphorn im Allgäu zu einer festen Größe geworden. Die Instrumente lassen Klappen oder Grifflöcher vermissen. Umso schwierigen ist es, einzig mit der Naturtonreihe anspruchsvolle Tonfolgen zu erzeugen. Vielleicht liegt gerade darin der Reiz dieses langen, nach unten hin gebogenen Rohres, welches einst die Hirten nutzten, um sich in bergigem Gelände zu verständigen. Wer den einzigartigen, meditativen Klang des Alphorns erleben möchte, kann dies im Allgäu vielerorts tun. Alljährlich veranstaltet der Arbeitskreis Alphornblasen im Allgäu an wechselnden Orten das Allgäuer Alphorntreffen. Auch bei der Berglar Kirbe in Oberstdorf, der Strausbergmesse bei Imberg oder dem Älplerherbst am Fellhorn wird das traditionelle Instrument erklingen.

Handwerk im Allgäu hautnah erleben

In einer waldreichen Region wie dem Allgäu wird seit Jahrhunderten mit Holz gearbeitet. Dass dabei nicht nur Gebrauchsgut, sondern auch wahre Schmuckstücke entstehen, ist dem Geschick und dem Talent der Allgäuer Handwerker zu verdanken. Diese lassen sich gern über die Schulter schauen und geben ihr Wissen an Interessierte weiter. Wer das Drechseln erlernen möchte, kann zum Beispiel in der Drechslerei Adomat in Lengewang einen Drechselkurs besuchen und auf seinen Erfolg mit selbst gedrechselten Weißbierhölzern anstoßen.