XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Starzlachklamm

Starzlachklamm

Die Starzlachklamm ist eine enge Schlucht, die durch den Fluss Starzlach entstanden ist. Dieser liegt auf 1070 Meter Höhe zwischen dem 1738 Meter hohem Berg Grünten und dem 1695 Meter hohem Berg Wertacher Hörnle. Über viele tausend Jahre hinweg hat sich hier das Wasser der Starzlach in den Fels eingeschnitten und so eine Schlucht gebildet. Die Starzlachklamm ist ein besonderes Naturereignis, dass sich kein Allgäu-Urlauber entgehen lassen sollte.

Erst 1932 wurde die Starzlachklamm erschlossen. Heute gilt sie als Nummulitenklamm, da Geologen und Petrographen dort rund 15 verschiedene Arten von Nummuliten entdeckt haben. Bei diesen Fossilien handelt es sich um kreisrunde oder elliptisch geformte, versteinerte Einzeller, die im Volksmund auch „Münzsteine“ genannt werden. Versteinerungen der seltenen Krabbe „Xanthopsis Sonthofenensis“ wurden hier ebenfalls entdeckt.

Seit 1948 wurde die Starzlachklamm von über einer Million Gästen besucht. Jährlich kommen rund 50.000 neue Besucher dazu. Neben romantischen Wanderwegen und schäumenden Wasserstrudeln bieten die Wassermühlen einen einzigartigen Anblick. Durch Steine, die vom Wasser herumgewirbelt wurden, wurden so über Jahrtausende Hohlräume in den Fels geschliffen. Heute bieten sie sich als beliebtes Wanderziel bei einem Rundweg an. Rast kann man am Anfang und am Ende der Klamm machen, bei einem guten Allgäuer Brot beim Klammwirt oder auch beim Berggasthof Alpenblick. Vor allem für Kinder und Abenteurer interessant: im Sommer kann man am Gumpen beim Wasserfall baden. Gumpen sind kleine Abschnitte im Bachbett, die durch Erosion entstanden sind und die meist stufenförmig abfallen. Sie werden auch gerne als „natürliche Badewannen“ bezeichnet.

Starzlachklamm
87527 Sonthofen